Alpin Guide, Ewald Holzknecht
Winklen 104, 6444 Längenfeld

     
Sie befinden sich hier: Sommer / Touren Österreich / Mehrtagestouren / 
Similaun

Venter Rundtour

Similaun bis hin zur Wildspitze

5 oder 6 Tage:

1. Tag:
Von Vent (1896m) zur Martin Busch Htt. (2501m) oder zur Similaun Htt. (3019m), und auf den Similaun (3606m).

2. Tag:
Von der Similaun Htt. (3019m) zur Ötzi Fundstelle (3210m) über das Hauslabjoch (3279m) zur Fineil Sp. (3516m).

3. Tag:
Von der Schönen Aussicht über das Teufelsegg (3227m), oder über das im hinteren Eis (3270m) zum Hintereisferner, bis zum Hintereisjoch und zur Weißkugel (3739m).

4. Tag:
Vom Hochjoch Hospiz (2412m) über den Kesselwandferner zum oberen Goslarjoch (3361m) und zum Fluchtkogel (3509m).

5. Tag: Von der Vernagt Htt. (2755m) über den Vernagtferner zum Brochkogel J. (3423m), um den Hint. Brochkogel herum zur Wild Sp. (3370m).

Jetzt Anfragen

 

 

Stubaier Rundtour

 

Bei dieser Rundtour handelt es sich um einige der schönsten und bekanntesten Gipfel in den Stubaier Alpen wie den Sonklarspitz 3432 m, Zuckerhütl 3505 m, Stubaier Wild Sp. 3340 m, Wilde Leck 3361 m und Schrankogel 3496 m.

Aber nicht nur die Gipfel sind es wert sondern auch die darum herumliegenden Gletscher und Hütten.

1. Tag: Materialcheck und Aufstieg auf die Siegerland Htt. 2710 m, eventuell noch einen kleinen Gipfel wie den Scheiblenkogel 3060 m.

2. Tag: Über das Hohe Eis zum Sonklarspitz und zu einer der schönsten und imposantesten Hütten in dieser Region das Becherhaus 3190 m.

3. Tag: Zurück über den Wilden Pfaff zum Zuckerhütl und Abstieg zur Hildesheimer Htt. 2899 m.

4. Tag: Leicht beginnend in Richtung Stubaier Gletscherskigebiet bis hin zum Eisjoch, von hier aus über einem Felsgrad auf die Stubaier Wildspitz. Der weitere Weg führt uns hin zu der Hochstubai Htt. Wo man die schönsten Sonnenauf- und untergänge erleben kann.

5. Tag: Heute haben wir einen der schwierigsten Berge in der Runde vor uns aber sicher auch einen der schönsten, die Wilde Leck. Von der Wilden Leck geht es dann über den Sulztalferner hinaus zu der Amberger Hütte.

6. Tag: Nach einem Rückblick von dieser Wochen und einen gemütlichen Hüttenabend geht’s heute noch auf den vor der Hütten stehenden Schrankogel.

Meint es das Wetter gut mit uns so können wir in dieser Woche fünf  3000 er verzeichnen.

Jetzt Anfragen

 

 

ZILLERTAL DURCHQUERUNG MIT GROSSEN LÖFFLER UND MÖSELE

1. Tag: Gemeinsamer Aufstieg zur Greizer Hütte, 2227 m. Treffpunkt um 13.30 Uhr in Ginzling im Zillertal, 1100 m. Durch das tief eingeschnittene Floitental führt ein bequemer Wanderweg zur Hütte. hm 1100 ca. 3,5 h

2. Tag: Großer Löffler, 3379 m – Schwarzensteinhütte, 2922 m. Gipfelüberschreitung über die Westflanke und den Südgrat. Abstieg über das Floitenkees, einen der größten Gletscher der Zillertaler Alpen. hm 1450 ca. 6,5 h

3. Tag: Schwarzenstein, 3363 m – Berliner Hütte, 2042 m. Der großartige Aussichtsgipfel ist nur einen Katzensprung entfernt. Abstieg über das weitläufige Gletscherplateau des Schwarzensteinkees zur denkmalgeschützten Hütte. hm 450  ca. 4,5 h

4. Tag: Zsigmondyspitze, 3087 m. Der bekannteste Kletterberg des Zillertals wird über die Südwestwand im II. Grad bestiegen.?hm 1100 ca. 6 h

5. Tag: Schönbichler Horn, 3133 m – Furtschaglhaus, 2293 m. Erholungsetappe mit großartiger Sicht auf das hohe Ziel des nächsten Tages. hm 1100 ca. 4,5 h

6. Tag: Großer Möseler, 3480 m. Der zweithöchste Berg der Zillertaler Alpen ist eine dominierende Berggestalt. Besteigung über den felsigen Westrücken. hm 1200 ca. 6,5 h, Busfahrt nach Ginzling. Verabschiedung gegen 16:00 Uhr.

Jetzt Anfragen

 

 

Weißkugel, 3.739m

Weißkugel, 3.739m

Die Weißkugel hat mehrere Ausgangspunkte vom Brandenburger Haus (3272m), Hochjoch Hospiz (2412m), Weißkugel Htt. (2544m), Oberettes Htt. (2670), oder der sicher kürzeste und einfachste Weg von der Schönen Aussicht (2842m). Hier geht man über einen Wanderweg bis zur Bergstation des Teufelsegglift-Teufelsegg (3227m) von hier über den Grat bis zum Steinschlagjoch, nun geht man über den Hintereisferner und das Hintereisjoch (3471m) zur Weißkugel (3739m).

Weißkugel - Schöne Aussicht


Weißkugel - Brandenburger Haus

Jetzt Anfragen

 

 

Silvretta Rundtour

1. Tag: Anreise auf die Jamtal Htt. (2165m), Material Kontrolle für die darauffolgenden Tage und Besprechung der Touren für die nächsten Tage.

2. Tag: Eingehtour zur Htt. Jam Sp. (3156m) eventuell auch noch die Vd. Jam Sp. (3178m), an dieser Tour werden wir auch das gehen mit Steigeisen üben (sollte das noch nicht erlernt worden sein).

3. Tag: Eine Tour mit ca. 1000 hm, die Dreiländer Sp. (3197m). Über den Jamtalferner auf die Ob. Ochseenscharte (2977m), von hier auf den West Grad und über die Felsen zum Gipfel. Abstieg zum Vermuntgletscher und Vermuntpaß,  ab den Pass steigen wir über die Schweizer Seite ab zur Tuoi Hütte (2250m).

4. Tag: Von der Tuoi Hütte über den La Cudera Gletscher zum Furcla dal Cunfim (3034m),  nun leicht ab- u. aufsteigend auf den Ochsentaler Gletscher zur Buinlücke. Ab hier geht’s über die Felsen bis zum Gipfel des Piz Buin (3312m). Abstieg zur Wiesbadener Htt. (2443m).

5. Tag: Heute gehen wir es etwas gemütlicher an und machen eine leichte Tour über die Tiroler Sch. zurück zur Jamtal Htt. Anschließend kann man noch ins Tal abstiegen oder man verbringt noch einen gemütlichen Hüttenabend.

Jetzt Anfragen

 

 

Zielertaler Durchquerung mit Großen Löffler und Möseler

1. Tag: Gemeinsamer Aufstieg zur Greizer Hütte, 2227 m. Treffpunkt um 13.30 Uhr in Ginzling im Zillertal, 1100 m. Durch das tief eingeschnittene Floitental führt ein bequemer Wanderweg zur Hütte. hm 1100 ca. 3,5 h

2. Tag: Großer Löffler, 3379 m – Schwarzensteinhütte, 2922 m. Gipfelüberschreitung über die Westflanke und den Südgrat. Abstieg über das Floitenkees, einen der größten Gletscher der Zillertaler Alpen. hm 1450 ca. 6,5 h

3. Tag: Schwarzenstein, 3363 m – Berliner Hütte, 2042 m. Der großartige Aussichtsgipfel ist nur einen Katzensprung entfernt. Abstieg über das weitläufige Gletscherplateau des Schwarzensteinkees zur denkmalgeschützten Hütte. hm 450  ca. 4,5 h

4. Tag: Zsigmondyspitze, 3087 m. Der bekannteste Kletterberg des Zillertals wird über die Südwestwand im II. Grad bestiegen.
hm 1100 ca. 6 h

5. Tag: Schönbichler Horn, 3133 m – Furtschaglhaus, 2293 m. Erholungsetappe mit großartiger Sicht auf das hohe Ziel des nächsten Tages. hm 1100 ca. 4,5 h

6. Tag: Großer Möseler, 3480 m. Der zweithöchste Berg der Zillertaler Alpen ist eine dominierende Berggestalt. Besteigung über den felsigen Westrücken. hm 1200 ca. 6,5 h, Busfahrt nach Ginzling. Verabschiedung gegen 16:00 Uhr.

Jetzt Anfragen

 

 

  • Hohe Wilde Nordl. 3461m Südl. 3482m
  • Schalfkogel 3540m

Hohe Wilde Nordl. 3461m, Südl. 3482m

Die Hohe Wilde hat gleich zwei Gipfel einer höher als der andere und steht an der Grenze zu Italien. Ausgangspunkt von Obergurgl (1910m) geht man über einen breiten Forstweg zu der Langtalereck Hütte (2430m) und kommt dabei bei der Schönwies Hütte (2262m) vorbei. Von der Langtalereck Hütte beginnt nun ein etwas schwierigerer Weg, denn von hier geht nur noch ein schmaler aber gut markierter Weg bis zum Hochwilde Haus (2866m). Am nächsten Morgen geht’s früh los über den Gurglerferner in Richtung Hohe Wilde auf 3461m.

Schalfkogel 3540m
Der Schalfkogel wird auch vom Hochwilde Haus (2866m) aus gemacht, man muss ein kleines Stück den Weg zurück gehen dass man den Gurglerferner überqueren kann und auf den Sommerweg zum Schalfkogel kommt. Über den Kleinleitenferner zum Schalfkogeljoch (3375m) und das letzte Stück über den Grat zum Gipfel hinauf auf 3540m.

Hochwilde Überschreitung:


Schalfkogel, Hochwilde Nordgipfel

Jetzt Anfragen

 

 

  • Großglockner, 3.798m

Großglockner, 3.798m

Einmal auf den Höchsten Berg Österreichs
Vom neuen Lucknerhaus (1918m) über den Wanderweg zur Luckner Hütte (2241m) bis zur Südlhütte (2802m). Am nächsten Morgen über den Ködnitzkess zur Adlersruhe (3451m) nach einer kurzen Pause zum Glocknerleitl, Kleinglockner und Großglockner (3798m).

Variante Stüdlgrat

Jetzt Anfragen

 

 

Hier sehen Sie einige von mir angebotene Touren, aber natürlich können Sie auch andere Touren in unserer Umgebung oder auch in den Westalpen buchen.

Erleben Sie im Sommer hochalpine Touren im Ötztal. Alpine Erfahrung, Trittsicherheit, überdurchschnittliche Kondition und ein starker Wille sind Voraussetzungen für diese besonderen Bergsteiger-Erlebnisse. Egal ob eintägige Touren auf den höchsten Berg Tirols, der Wildspitz oder anspruchsvolle mehrtägige Touren quer durch den gesamten Alpenraum; bei der Alpinschule kommt jeder Bergsteigen auf seine Kosten.

Die Alpinschule Alpin-Guide bietet nicht nur Touren im Ötztal, sondern auch in den berühmten Dolomiten und Westalpen an. Gipfel mit Höhen weit über 4000 Metern Seehöhe lassen sich in Begleitung eines ausgebildeten Berg- und Skiführers erklimmen.